Leistungen

Als Dienstleistungsagentur bietet Forschung Austria den Zugriff auf das Know-how von rund 2000 hochqualifizierten Experten. Dementsprechend umfangreich und auch international konkurrenzfähig ist unser Leistungsspektrum. Es reicht von der anwendungsorientierten Forschung und technologischen Entwicklung über das Mess- und Prüfwesen bis zur Beratung und Ausbildung.

Unsere Leistung entfaltet sich innerhalb dieser Spannungsfelder:

  • Mensch und Technik

An der Wende ins nächste Jahrhundert funktioniert die simple Formel der „Two Cultures – gesellschaftliche Anforderung hier und technische Lösung dort“ – nicht mehr. Die Beziehungen zwischen Mensch und Technik sind vielfältiger und verwobener geworden. Sie finden innerhalb eines spannungsreichen Netzwerkes statt. Wer darin wessen Interessen vertritt, ist oft nur mehr schwer nachvollziehbar. Der Bedarf an Institutionen, die den gesellschaftlichen Nutzen technischer Entwicklungen verstärkt hinterfragen und einfordern, ist deshalb aktueller denn je. Sie gewährleisten, daß Entwicklungen letztlich zum Wohle aller geschehen.

  • Komplexität und Transparenz

Die Grenze zwischen "Science" und "Technology" verschwindet zusehends. Ein Vorgang, der das Wachstum von und den Bedarf an Wissen beschleunigt. Mit dem Fall der alten Grenze entsteht aber eine neue: Die Öffentlichkeit kann den Entwicklungen nur mehr schwer folgen. Und reagiert verständnislos, zum Teil auch feindlich gegenüber Technik und Wissenschaft. Gefordert ist deshalb eine neue Transparenz. Forschung Austria übernimmt hier eine Schlüsselfunktion: Wir veranstalten Workshops und Symposien, geben ein Magazin für Forschung und Technologische Entwicklung heraus, bauen die Medienkontakte aus, bieten Wissensdienste an und verfügen über Knowledge-Manager, die den Stand der Wissensanwendung kennen und zu vermitteln imstande sind. Wir liefern so die kompetente Information, die neues Vertrauen schafft. Und damit zukunftsfähige Verbindungen ermöglicht.

  • Wissenschaft und Wirtschaft

Zukunft entsteht im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. In interaktiven Innovationsprozessen, deren Effizienz maßgeblich von der Qualität der Schnittstellen bestimmt wird. Forschung Austria ist die Verbindung einer Reihe exzellenter österreichischer Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen. Als Schnittstelle nach innen koordinieren wir gezielt die Stärken unserer Mitglieder und schaffen so die Voraussetzungen für ein neues, entscheidend größeres Potential. Als Schnittstelle nach

außen präsentieren wir uns zum einen in der Rolle eines Dienstleistungs- Verbundes, der ein international konkurrenzfähiges Leistungsspektrum bietet. Zum anderen als kompetenter Impulsgeber, der aktiv zur Dynamisierung von Innovationsprozessen beiträgt. Wir bieten damit Wissensleistungen, die ursprünglich nur im nationalen, zunehmend aber auch im internationalen Rahmen gefragt sind.

  • Problem und Lösung

Probleme werden dort gelöst, wo bestehendes Wissen effektiver kombiniert wird. Innovationen entstehen dort, wo Wissen völlig neuartige Verbindungen eingeht. In beiden Fällen erhöht sich die Chance auf Erfolg mit der Größe und Qualität der vorhandenen Potentiale. Forschung Austria bietet den Zugang zu einem Pool von rund 1 000 hochqualifizierten Experten, die anwendungsorientierte Forschung und Technologische Entwicklung betreiben, im hochwertigen Meß- und Prüfwesen tätig sind, die beraten, aus-

bilden und bis hin zur Betreuung bei der marktgerechten Umsetzung ihre Kompetenz zur Verfügung stellen. Unsere Infrastruktur entspricht höchsten internationalen Standards. Ebenso die Vielfalt und Aktualität an Methoden.

Was Forschung Austria jedoch vor allem anderen auszeichnet, ist die besondere Verbindung aller Faktoren. Die Fähigkeit zur konsequenten interdisziplinären und unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit.

Nicht zuletzt dadurch sind wir der logische Partner für das Outsourcing von Forschung und Technologischer Entwicklung

  • National und international

Der Globalisierungsprozeß läuft nach wie vor auf Hochtouren - vor allem in der Forschung und Technologischen Entwicklung. Österreichs hervorragende Leistungen in der Vergangenheit stellen für diesen Prozeß eine günstige Basis dar. Welche Rolle wir in Zukunft spielen werden, das entscheidet sich jetzt. Die Schlüsselrolle dabei übernimmt Forschung Austria. Durch ein national und international abgestimmtes Auftreten verstärken wir als Netzwerk unsere Präsenz am europäischen Markt. Durch professionelles Lobbying schaffen wir bessere Zugänge zu internationalen Gremien und

Entscheidungsträgern. Und durch die Einbindung in globale Netzwerke präsentieren wir uns als zukunftsfähiger Partner für neue Kooperationen: mit regionaler bis hin zu multinationaler Industrie, Forschungseinrichtungen, Universitäten, Fachhochschulen und Regierungs-Organisationen.

  • Innovationsscheck 

www.ffg.at/innovationsscheck10000

 

 

Mitglieder