Veranstaltungen

RESILIENZ – WIE WIDERSTANDSFÄHIG IST UNSERE GESELLSCHAFT?

ALPBACHER TECHNOLOGIEGESPRÄCHE 2018
Arbeitskreis der FORSCHUNG AUSTRIA
Fr., 24. August 2018, 13:00-18:00 Uhr
Alpbach / Hotel Böglerhof, Fichtensaal


Resilienz im Sinne von Widerstandsfähigkeit, d.h. als Eigenschaft, die Individuen, Organisationen und Gesellschaften befähigt, krisenhafte Situationen zu bewältigen, soll im Arbeitskreis der Forschung Austria gesamthaft diskutiert werden. Im Zentrum des heurigen Arbeitskreis der Forschung Austria im Rahmen der Alpbacher Technologiegespräche stehen folgende Referentinnen und Referenten:

  • Emer. Univ.-Prof. Alexander DEMANDT, Professor für Alte Geschichte der Freien Universität Berlin
    Politische Resilienz: Die Veränderung von scheinbar stabilen, aber offenbar nicht resilienten Gesellschaften am Beispiel der Reichskrise Roms

  • Univ.-Prof. Dr. Edeltraud HANAPPI-EGGER, Rektorin der Wirtschaftsuniversität Wien
    Ökonomische Resilienz: Krisenbewältigung und Resilienz im Falle ökonomischer Krisen – wie stabil ist unser Wirtschaftssystem?

  • Mag. Claudia ARTHUR-FLATZ, UNODC – United Nations Office on Drugs and Crime
    Gesellschaftliche Resilienz und Migration: Welche Bewältigungsstrategien wählen Staaten angesichts von Menschenhandel und Schlepperwesen – destabilisiert Migration unsere Gesellschaft bzw. verringert sie unsere Resilienz?

  • Dr. Martin SCHÜRZ, Individualpsychologie, Head, Monetary Unit, Oesterreichische Nationalbank, Vienna
    Individuelle Resilienz: Wie groß ist der Einfluss der Bildung auf die Entwicklung von Widerstandsfähigkeit angesichts persönlicher Krisen?

https://www.alpbach.org/de/event/tec18


Mitglieder